Vor der Impfung

Die folgenden Informationen wurden von medizinischen Fachkräften und Expertinnen und Experten für öffentliche Gesundheit aufgrund von Quellen der kanadischen Regierung sowie weiterer wissenschaftlicher und medizinischer Quellen für diese Website erstellt. Sie sind nicht als medizinischer Ratgeber gedacht. Bei Fragen bezüglich des COVID-19-Impfstoffes sollten Sie immer einen qualifizierten Gesundheitsdienstleister konsultieren.

Ja, Personen, die bereits COVID-19 hatten, sollten trotzdem mit zwei Dosen vollständig geimpft werden. Experten wissen noch nicht, wie lange man nach der Genesung von COVID-19 davor geschützt ist, wieder zu erkranken. Die Impfung schützt Sie, indem sie eine Antikörperreaktion erzeugt, ohne dass Sie krank werden müssen.

Wenn Sie kürzlich COVID-19 hatten, sollten Sie warten, bis Sie sich besser fühlen und Ihre Selbstisolationsfrist abgelaufen ist, bevor Sie sich impfen lassen.

Wenn Sie einen mRNA-Impfstoff (Pfizer BioNTech oder Moderna) als erste Dosis erhalten haben, wird Ihnen ein mRNA-Impfstoff als zweite Dosis angeboten. Vorzugsweise sollten Sie dieselbe Impfstoffvariante wie beim ersten Mal erhalten, es sei denn, sie ist nicht verfügbar oder unbekannt; in diesem Fall ist es in Ordnung, die andere mRNA-Impfstoffvariante zu erhalten. Beide sind gleichermaßen sicher und wirksam.

Wenn Sie AstraZeneca als erste Dosis erhalten haben, können Sie sich für AstraZeneca als zweite Dosis entscheiden, aber das NACI empfiehlt jetzt, dass Sie einen mRNA-Impfstoff für Ihre zweite Dosis wählen.

Alle in Kanada zugelassenen Impfstoffe reduzieren gleichermaßen effektiv Krankenhausaufenthalte und schwere Erkrankungen und sind nahezu zu 100 % wirksam hinsichtlich der Vorbeugung von Todesfällen durch COVID-19.

Wichtig ist, dass Sie nicht damit warten sollten, sich mit zwei Dosen impfen zu lassen, um einen vollständigen Schutz zu erhalten. Es tauchen neue Virusvarianten auf, die mehr Fälle, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle verursachen. Eine Massenimpfung ist die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern.

Alle Personen müssen auch nach einer Impfung weiterhin die Gesundheitsrichtlinien befolgen. Es ist äußerst wichtig, dass Sie sich nach der Impfung weiterhin an alle Präventionsmaßnahmen halten. Dazu zählen das Händewaschen, das Einhalten eines sicheren Abstands zu anderen Personen, das Tragen einer Maske und das Zu-Hause-Bleiben, wenn Sie krank sind. Es gibt mehrere Gründe, warum das wichtig ist:
Es dauert nach der Verabreichung des Impfstoffes mindestens zwei Wochen, bis Ihr Körper einen Schutz vor COVID-19 aufgebaut hat. Wenn Sie also vor der Impfung oder innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung mit COVID-19 infiziert werden, können Sie trotzdem an COVID-19 erkranken. Wenn Sie nach der Impfung Symptome für COVID-19 entwickeln, sollten Sie sich testen lassen.
Der Impfstoff schützt nicht alle davor, an COVID-19 zu erkranken. Diejenigen, die sich anstecken, werden jedoch kaum schwer erkranken.
Die verfügbaren Impfstoffe sind äußerst wirksam, aber Sie könnten zu der kleinen Zahl von Menschen gehören, die nicht immun ist. Sie können COVID-19 immer noch weiterverbreiten, wenn Sie nahen Umgang mit Personen haben oder die Maßnahmen zur öffentlichen Gesundheit nicht befolgen.

Nein. Die Impfung mit dem COVID-19-Impfstoff ist absolut freiwillig. Es ist Ihre Entscheidung, ob Sie mit dem COVID-19-Impfstoff geimpft werden möchten.

Alle Einwohner Kanadas, unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus, sind berechtigt, mit dem COVID-19-Impfstoff geimpft zu werden. Sie benötigen keine gültige kanadische Krankenversicherungsnummer. Derzeit können nur Personen ab 18 Jahren mit den Impfstoffen von Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson geimpft werden. Personen ab 12 Jahren können mit dem Pfizer-BioNTech-Impfstoff geimpft werden.